Archiv der Kategorie: Aktuelles

Gelungener Turnierauftakt in Cottbus

Nur ein Jahr nach ihrer Gründung ging die Cottbuser Discgolf-Community am 20.9.2020 gleich in die Vollen und feierte sich – zurecht! – mit einem Vereinsfest.

Aus diesem Anlass wurde im Spreeauenpark das erste Discgolfturnier auf Cottbuser Terrain ausgerichtet. Für die 18 Bahnen, die allesamt bilderbuchmäßig trickreich-schön waren, standen vier mobile Körbe zur Verfügung. In höchst komplexer Organisation wurden diese während des Turniers von Mitgliedern der Chaingaroos umgestellt, sodass der reibungslose Turnierablauf allzeit gewährleistet war. Hut ab für diese organisatorische Meisterleistung! Der Spreeauenpark kommt wohl leider für einen zukünftigen fest installierten Parcours nicht in Frage, doch es gibt keinen Zweifel, dass jeder vom Cottbuser Team gebaute Parcours fantastisch werden wird.

Team SPIKiEZ beim Driven

Die Veranstaltung war zwar nicht Teil der German Tour, doch die TDs bereiteten den Gästen ein rundum gelungenes Rahmenprogramm, das in dieser Form in jedem Fall in die GT aufgenommen werden sollte: Angefangen über Pokale bis hin zur Tombola, in der dufte Preise zu ergattern waren. (Und Bockwurst gabs auch.)

Pittoreskes Putten

Das Turnier selbst wurde in Doubles-Paarungen ausgetragen, und zwar im Alternate-Modus. Heißt konkret: Zwei Personen spielen gemeinsam als Team, eine wirft und die andere macht von dort weiter, wo die Scheibe landet. Das wird abwechselnd so lange wiederholt, bis die Ketten klingeln.

Dafür haben die wenigsten Würfe gebraucht:

  • 1. Platz: Nicola Kachlock und Ronny Möller (Team „Würfelbande“)
  • 2. Platz: Anna Finzel und Christian Friedrich (Team „Social Disc Dancing“)
  • 3. Platz: Martin Cronacher und Paul Petereit (Team „SPIKiEZ“)
Stechen der Teams Würfelbande und Social Disc Dancing um Platz 1

Besonders hervorzuheben ist, dass die Gäste teilweise von weit her angereist waren. Lokalkolorit verbreiteten Teilnehmende aus Brandenburg, genauer gesagt aus Cottbus (natürlich), Finsterwalde und Potsdam. Doch auch Sachsen entsandte Abgeordnete aus Leipzig und Dresden. Sogar aus Egelsbach in Hessen hatten Spieler*innen den Weg nach Cottbus gefunden, was wieder mal zeigt, dass Discgolftourismus ein nicht zu verachtender Faktor ist.

Die Chaingaroos haben in diesem Jahr viel geschafft und erreicht, wozu ihnen der BBFV ganz herzlich gratuliert und seinen innigsten Dank aussprechen möchte. Wir können nur sagen: Toll, ihr seid klasse, weitermachen!

Audienz der Vorstände, aber ohne Vorstandswauwau
Von links nach rechts: Sara Krieg (Hyzernauts Potsdam), Marek Weinert (Chaingaroos Cottbus), Lars Schmäh (BBFV), Phil Stadler (Hyzernauts), Martin Rathmann (Chaingaroos), Christian Bebek (Chaingaroos), Anna Finzel (BBFV), Daniel Brachmann (Silberseegler Leipzig), Marko Ziske (Discgonauts Finsterwalde)

Hyzernauts erneut Spitzenklasse bei den 35. Deutschen Discgolf-Meisterschaften

Auch in diesem Jahr fanden trotz erhöhtem Organisationsaufwand aufgrund von Corona-Bestimmungen vom 10. bis 13. September 2020 die Deutschen Discgolf-Meisterschaften in Salzgitter statt. Vielen Dank an die Tee-Timers Wolfenbüttel, die diesen Aufwand auf sich genommen haben, um den Frisbeesport in Deutschland ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken.

Nachdem schon in den letzten Jahren Spieler*innen der Potsdamer Hyzernauts Top-Ränge erreichten, wurden auch bei der diesjährigen 35. Auflage der Deutschen Discgolf-Meisterschaften erstklassige Platzierungen erreicht.

Antonia Faber konnte ihren Titel als Deutsche Meisterin verteidigen, ebenso wie Oliver Möllemann, der seinen Titel als Deutscher Meister bei den Grandmaster behält. In der Division Women Master erreichte Susann Fischer den 2. Platz, bei den Masters belegte Martin Dörken Platz 3. Beide standen damit, wie im letzten Jahr, auf dem Sieger*innentreppchen. Den 3. Platz teilt sich Martin mit Jens Erdmann, der somit in gleichem Maße zum Erfolg der Hyzernauts beitrug. Mit nach ganz vorne spielten sich des weiteren Victor Braun (5. Platz) und Jerome Braun (6. Platz) in der Open-Division, sowie George Braun (7. Platz) bei den Grandmaster.

Der BBFV gratuliert allen zu diesen ausgezeichneten Ergebnissen und der großartigen Leistung aus der Potsdamer Talentschmiede.

EISGOLFEN 2020 – Discgolf für den guten Zweck

Wie jedes Jahr Anfang Februar, wenn das Wetter am schlechtesten ist und die Geldbeutel sich von Weihnachten erholt haben, veranstalten die Hyzernauts Potsdam ein Benefizturnier namens Eisgolfen.

Dabei kommt es nicht auf das spielerische Können an, sondern vor allem um den Willen, besonders viel Geld für einen guten Zweck auszugeben. Denn da sich Nachwürfe erkauft werden dürfen, die das Spielresultat manchmal sogar verbessern, haben die großzügigsten Spieler*innen auch die besten Chancen.

Mit dem Erlös aus Nachwürfen, Startgebühr und Verpflegung wurde dieses Jahr der AndersARTiG e. V. bedacht, der sich für die Belange von LGBTIQ*-Menschen im Land Brandenburg einsetzt. Da dem Verband erst kürzlich die Förderung gestrichen wurde, ist die beim Eisgolfen 2020 erspielte Spendensumme von etwa 1000 Euro ganz bestimmt bei der richtigen Adresse gelandet.

Eine schöne und sehr viel ausführlichere Nachlese von Kai gibt es auf der Seite der Hyzernauts.

Wenn ihr den AndersARTiG e. V. unterstützen wollt, ohne in unangenehmem Dauerregen samstags in aller Früh eiszugolfen, dann findet ihr hier Möglichkeiten zum spenden.

Erneut Discgolf im Hochschulsport

Auch in den bevorstehenden Semesterferien wird im Programm des Hochschulsports der Uni Potsdam wieder ein Discgolf-Workshop angeboten.

Die Anmeldung erfolgt ab dem 9.7.2019 um 14.30 Uhr über die Seite des Hochschulsports. Dort gibt es auch weitere Hinweise und Informationen zum Inhalt des Kurses. Teilnehmen können alle, unabhängig von Zugehörigkeit zu einer Hochschule.

Discgolf-Workshop beim Campus Festival

Am kommenden Donnerstag, den 23. Mai 2019, findet auf dem Campus Neues Palais der Universität Potsdam das diesjährige Campus Festival statt.

Marius, Lenny, Jens und Anna von den Hyzernauts bieten von 17.30 bis 18.30 Uhr einen Discgolf-Workshop an, bei dem interessierte Einsteigerinnen und Einsteiger an die Grundregeln des Sports, sowie die Unterschiede zwischen den Scheiben und Wurfarten herangeführt werden.

Dann dürfen … falsch … müssen die Teilnehmenden natürlich selbst aktiv werden! Es wird geputtet was das Zeug hält und den zwei Besten im anschließenden Putting-Contest winken tolle Gewinne.

Die Teilnahme ist gratis und kann über den Hochschulsport gebucht werden. Es wird schön, Leute!

Discgolf-Kurs im Hochschulsport der Uni Potsdam

Im Sommersemester 2019 wird im Rahmen des Programms des Hochschulsports der Uni Potsdam ein Discgolf-Kurs angeboten. Anna Finzel und Antonia Faber von den Hyzernauts leiten den Kurs und freuen sich darauf, den interessierten Neueinsteiger*innen die Grundtechniken beizubringen und vor allem die Freude am Spielen zu wecken.

(Foto:  Andi Wolfsohn)

Nach unserem Wissen ist dieses Angebot derzeit einzigartig in Deutschland. Ziel ist es, Discgolf als festen Bestandteil im Hochschulsportprogramm zu verankern und so hoffentlich für Zuwachs in der brandenburgischen Scheiben-Community zu sorgen.

Der Kurs findet vom 15.4. bis zum 21.7. immer montags von 18.30 bis 20 Uhr im Volkspark Potsdam statt und richtet sich in erster Linie an Universitätsangehörige. Die Buchung ist ab dem 2.4. um 14.30 Uhr über diesen Link möglich.

Hallo Welt! 2

Ja, so eine Vereinsgründung dauert doch etwas länger als ursprünglich gedacht. Etwas blauäugig ging ich an jenem Abend des 15. April 2015 zu diesem Treffen im freiLand mit dem Ziel, einen brandenburgischen Frisbeesport-Verband zu gründen. Dort traf ich nette Leute, die das gleiche Anliegen verfolgten, wie sich nach einer kurzen Vorstellungsrunde herausstellte (natürlich völlig unerwartet). Viele (alle?) von uns hatten noch nie einen Verein gegründet und dementsprechend waren wir in Bezug auf die formalen Voraussetzungen etwas unsicher, konnten aber hier nach länglicher Diskussion so gut wie alle Bedenken ausräumen.

Das Schwerste an dem Abend war sicherlich die Verlesung und der Beschluss der Satzung, bei der noch etliche Änderungswünsche vorgebracht und eingearbeitet wurden. Nach mehreren Stunden hatten wir aber auch das geschafft. Nun ging es an die Wahl eines Vorstands, hier war ich zum ersten Mal in meinem Leben Wahlleiter (hui!). Ohne erwähnenswerte Vorfälle wurden Lars Schmäh (Präsident), Susann Fischer (Vize-Präsidentin) und André Geßner (huch, das bin ja ich als Kassenwart) in den Vorstand gewählt.

Und jetzt gings erst richtig los. Termin bei Notar (gar nicht so einfach, erst am 19. Juni 2015), Eintrag im Vereinsregister (warten auf Antwort), Finanzamt (steht noch aus), Vereinskonto (haben wir), Webseite (biste grad drauf, merkste, ne?) … aber inzwischen sind wir schon recht weit. Immerhin gibt es uns schon als Brandenburgischer Frisbeesport-Verband e.V. i.G. (in Gründung). Aber die Mühlen der Verwaltung mahlen langsam, also warten wir auf Post vom Amtsgericht und widmen uns solange anderen Dingen. Wie z.B. die Erstellung dieser Webseite. Hier gibt es noch Einiges zu tun, aber es wird langsam.

Und warum steht das jetzt hier alles? Ich wollte einfach auch mal einen (dazu noch halbwegs informativen) Blog-Post erstellen. Der erste in meinem Leben (wieder ein Häkchen auf der ToDo-Liste). Und ja, ich schreibe nicht immer ganz ernst. Bissl Spaß muss ja auch mal sein.

Hier sind wir also! Hallo Welt, hallo DOSB, wir wollen auch gern olympisch werden!