Alle Beiträge von Lars Schmäh

Brandenburg bei den World Games 2022?

Derzeit stellt der DFV das Nationalteam für die World Games 2022 in Birmingham, Alabama (USA), zusammen. Die Bewerbungsphase für deutsche Ultimate-Spielerinnen und -Spieler ist laut Mitteilung auf www.frisbeesport.de gestartet. Die Coaches Stefan Rekitt, Marco Müller, Max Leibersberger und Stephanie Sauer planen mehrere Tryouts und einen gestaffelten Tryout-Prozess. Dabei soll die Auswahl für einen erweiterten Kader erfolgen und erst im zweiten Schritt bis Anfang 2022 die endgültige Nominierung.

Bewerbungen sind bis zum 25. April 2021 um 20:00 Uhr über dieses Online-Formular erbeten. Weitere Hintergründe zu den geplanten Terminen und den Auswahlkriterien inklusive einer Kontakt-Mailadresse stehen in diesem zweiseitigen Dokument .

Vielleicht schafft es ja auch eine Spielerin oder ein Spieler aus Brandenburg ins Team.

Rückblick DFV-Versammlungen

Nach der Jahresversammlung der Discgolf-Abteilung und der Ultimate-Junioren erfolgten am letzten Märzwochenende noch die DFV-Jahresversammlungen der Ultimate-Abteilung (UA) und des Gesamt-DFV.

Florian Fischer aus Potsdam nahm die Delegiertenstimme des BBFV auf UA-Versammlung wahr. Auf der Versammlung wurde ein besonderes Fairplay erwähnt: bei der Indoor-Meisterschaft 2020 wurde ein Spieler in einem Team ohne Spielberechtigung eingesetzt (noch kein Fairplay). Das Team landete auf einem Aufstiegsplatz. Nachdem dem Team der unberechtigte Einsatz auffiel, zog das Team von sich aus den Aufstieg zurück, ohne dass es zu langwierigen Auseinandersetzungen mit Anwälten kommen musste. Es zeigt sich, der Spirit – das Fairplay – funktioniert auch auf sportlich hohem Niveau und zeichnet den Frisbeesport aus.

Auf der DFV-Delegiertenversammlung wurde Volker Schlechter zum Präsident wiedergewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurde die ehemalige Nationalspielerin Katharina Aschenbrenner. Weiterhin wurde berichtet, dass in Hamburg, Hessen und NRW in Einzelfällen die Trainerlizenzen des DFV vom LSB anerkannt wurden. In Hessen wird künftig auch Frisbeesport in Abiturprüfungen möglich sein.

Der DFV hat eine TF10K ins Leben gerufen. Diese Taskforce soll das stete Wachstum im Frisbeesport weiter fördern und die Vereine motivieren, ihr Wachstumspotential geordnet zu nutzen. Inzwischen sind in der Mehrzahl der Bundesländer bereits Landesverbände gegründet bzw. in Gründung – hier hat der Landesverbandskoordinator Florian Auferoth aus Berlin einen großen Beitrag geleistet. Auch der BBFV ist seit dem 01.01.2021 vom LSB Brandenburg anerkannt. Das nächste wichtige Ziel des DFV ist die Erreichung der 10.000 Einzelmitglieder (aktiv, passiv, fördernd). Dies sind dann die stabilen Fundamente für die strukturelle Weiterentwicklung des Frisbeesports in Deutschland.

LSB Jahresstatistik 2021

2021 taucht der Brandenburgische Frisbeesport-Verband e. V. (BBFV) erstmals offiziell in der statistischen Auswertung des Landessportbundes Brandenburg e. V. auf und wird explizit im Sportteil der Märkischen Allgemeinen Zeitung erwähnt „…ganz neu im LSB-Portfolio: der Frisbee-Verband…“.

Im ersten Jahr als anerkannter Landesfachverband (LFV) fällt auf, dass der BBFV gar nicht zu den fünf kleinsten von 57 LFV zählt. Der Schlittenhunde Sportverband, der Gehörlosen-Sportverband, der LV für Modernen Fünfkampf, der Baseball- und Softballverband und der Eissport-Verband sind mit 20 bis 208 Einzelmitgliedern die kleinsten LFV im LSB. Vor dem BBFV mit 224 Einzelmitgliedern rangieren der Rad- und Kraftfahrerverbund, der SUMO-Verband, der Bob- und Schlittensportverband, der Floorball Verband und der Wasserski-Verband mit 233 bis 306 Mitgliedern. Mit dem steten Wachstum im Frisbeesport ist davon auszugehen, dass der BBFV bereits im nächsten Jahr den einen oder anderen Platz gut machen wird.

Interessant ist auch der Blick auf die Altersklassenverteilung des LSB und einzelner LFV.

Während insgesamt im LSB die Altersgruppen der 7-14jährigen (21%) und der über 60jährigen (19%) stark vertreten sind, dominieren im Frisbeesport die 27-40jährigen (49%) vor den 41-50jährigen (19%). Im ähnlich großen Floorballverband, der ebenfalls erst einige Jahrzehnte in Deutschland vertreten ist, sind mit 57% die 7-14jährigen sehr stark vertreten und die 15-18jährigen (15%) bilden die zweitstärkste Altersgruppe. Stärker als beim Floorball (5%), obwohl hier sehr viele 7-18jährige vertreten sind, und im gesamten LSB (8%) ist im Frisbeesport auch die wertvolle Altersgruppe der 19-26jährigen mit 12% vertreten.

Hier zeigen sich die Stärken des Frisbeesports: während viele andere Sportarten Jugendliche mit Beginn der Ausbildung oder des Studiums verlieren, binden Discgolf und Ultimate Frisbee die Altersklassen der 19 – 50jährigen besonders nachhaltig an den Sport. Vermutlich ist der gelebte „Spirit“ besonders wichtig, dass einmal für den Frisbeesport begeisterte dauerhaft treu bleiben.

Die gesamte Jahresstatistik ist auf den Seiten des LSB Brandenburg veröffentlicht.

Wie holt man einen Discgolfparcours in die Stadt?

Wer ist der Tourismusbeauftragte der Stadt Finsterwalde? Was haben Landschaftsarchitektur und Discgolf miteinander zu tun? Wer ist Klaus Mayer? Warum ist ein Vereinsheim für Discgolfer so wichtig?

Diese und viele weitere Fragen erläutern Marko Ziske und Phil Stadler im Discgolf-Podcast „inPutt“. Der halbstündige Podcast ist absolut kurzweilig, mit vielen wichtigen Facts versehen und dazu noch sehr amüsant! Es lohnt sich, rein zu hören und noch mehr über den Frisbeesport in Brandenburg zu erfahren.

BBFV im rbb

Scheibensport für Jedermensch im rbb – über die Möglichkeiten, auch in Zeiten von Corona und Lockdown mit Freude und Ehrgeiz sportlich aktiv zu sein, berichtet der rbb in einem aktuellen Beitrag in rbb UM6 ab Minute 00:20:48.

Im Potsdamer Volkspark wird hier die Deutsche Discgolf-Meisterin Antonia Faber über den Parcours begleitet. Der rbb nahm die Aufnahme des BBFV als anerkannter Fachverband in den Landessportbund Brandenburg zum Anlass, um über den Frisbeesport zu berichten. Anna Finzel, Vizepräsidentin des BBFV, stellt Frisbee als Sportart und die Vorzüge des Scheibensports im Allgemeinen vor – Discgolf ist derzeit auch mit Abstandsregeln gut möglich.

Mit im Beitrag sind neben den genannten Hyzernauts auch Goldfingers vom aktuellen Berlin-Brandenburg-Meister im Mixed Ultimate.

Zu sehen ist der Beitrag am 08.04.2021 bei „rbb um6“ oder in der Mediathek bis 14.04.21.

Brandenburger im DFV-Jugendvorstand-Ultimate

Auf der diesjährigen Delegiertenversammlung der Ultimate-Frisbee-Jugend des Deutschen Frisbeesportverbandes am 21.03.21 wurde Wieland Freimark vom Goldfingers Ultimate Club e. V. Potsdam neu in den Jugendvorstand des Bundesverbandes gewählt. Wieland Freimark ist frisch ausgebildeter Fitness- und Gesundheitstrainer sowie staatlich geprüfter Sportassistent und wird sich in der DFV-Ultimateabteilung um Themen des Jugendschutzes kümmern.

Im Veranstaltungskomitee des Bundesverbandes wird Lars Schmäh , ebenfalls vom Goldfingers Ultimate Club Potsdam, weiterhin die Organisation der Jugendturniere im Ultimate Frisbee des DFV koordinieren.

Neben den zwei Vertretern des BBFV sind mit Janna Baumgart (Spirit of the Game Komitee) aus Berlin, Frida Rücker (Athletinnenvertretung) und Leo Winter (stellvertretender Vorsitzender) beide aus Leipzig drei weitere Personen im Vorstand der Jugendabteilung des DFV aus der Region Nordost vertreten.

Meistgespielte Discgolfparcours

UDisc.com hat einen Beitrag über das Wachstum des Discgolf-Sports herausgebracht. In Deutschland wird auch mit der Anwendung Discgolfmetrix gescort. Schätzungsweise wurden weltweit im Vorjahr etwa 50 Millionen Runden Discgolf gespielt, davon vermutlich mehr als zwei Drittel in den USA. Knapp ein Viertel all dieser Runden wurden auf UDisc gescort. Eine interaktive Weltkarte zeigt die Anzahl der im Jahr 2020 gescorten Runden pro Parcours.

In Deutschland zählen die Parcours im Potsdamer Volkspark und in der Bürgerheide Finsterwalde zu den Top-Kursen. In Potsdam wurden 2020 mit UDisc fast 2.500 Runden gezählt, in Finsterwalde über 2.000. Mit der Sanierung des Parcours im Familiengarten Eberswalde stehen die Zeichen gut, dass auch Eberswalde bald in der Top-Liste auftaucht.

Vieles spricht dafür, dass Discgolf der derzeit am schnellsten wachsende Sport ist – auch in Brandenburg!

Corona-Regeln ab 8.3.21

Das Land Brandenburg hat die 7. Eindämmungsverordnung in Kraft gesetzt; sie gilt ab dem 8.3.21 und ermöglicht wieder einige lang ersehnte Frisbeesport-Aktivitäten.

Die vollständige Fassung kann hier im elektronischen Normenverzeichnis des Landes Brandenburg nachgelesen werden. Auf Basis der neuen Verordnung hat der BBFV sein Hygienekonzept für Ultimate und Discgolf aktualisiert. Es dürfen nun wieder unter freiem Himmel Trainings mit bis zu 20 Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr stattfinden. Auch ist kontaktloses Training unter freiem Himmel in Gruppen bis zu maximal 10 Personen je 800 m² wieder möglich. Es sind Kontaktlisten zu führen.

Der BBFV bittet seine Mitglieder, sich streng an die Vorgaben, des Landes, der Kreise, der Sportanlagen sowie an die BBFV-Hygienekonzepte zu halten. Wir weisen darauf hin, möglichst die Corona-Warn-App zu nutzen, die angebotenen kostenlosen Schnelltests wahrzunehmen; so bietet z.B. die Stadt Potsdam derzeit 2 kostenlose Schnelltest pro Einwohner und Woche an, bis die Schnelltests des Bundes angelaufen sind. Weiterhin sind die Regeln zum Abstand, zur Hygiene und zum Maskentragen zu beachten, damit die Eindämmung des Coronavirus weiter gelingt.

Wurfpost aus Brandenburg in den Irak

Auch oder gerade in Coronazeiten gibt es einiges im Scheibensport zu organisieren. Benni Splitt, ein eidgenössischer Scheibensportler, berichtete von seinem Biketrip in den Nahen Osten und der zeitweisen Mitarbeit bei Sportprojekten für irakische Flüchtlinge in Jordanien und schloss sich einer Hilfsorganisation an, um im Irak die Menschen zu unterstützen.
Da es dort nahezu keine Freizeitmöglichkeiten und kaum einen Sportverein gibt, machte er es sich zur Aufgabe, den Kindern und Jugendlichen vor Ort ein breiteres Sportangebot zu machen. Mit Ultimate Frisbee begeisterte er schnell viele Frisbee-Interessierte. Neben der Neugier auf unseren dort unbekannten Sport, sind es wohl die dem „Spirit of the Game“ innewohnenden Gedanken von Gemeinschaft und Fairness, welche die neuen Scheiben-Sportler begeistern. Benni betreut mittlerweile 7 Ultimate-Teams, vorwiegend in der Stadt Dohuk.

Der Brandenburgische Ultimate Frisbeeverein „Goldfingers“ organisierte ein großes Spendenpaket mit Scheiben, Sporthosen und Shirts, welches derzeit auf dem Weg in den Irak ist, um die Scheibensportler um Benni Splitt mit einer Grundausstattung zu unterstützen.

Wer auch Interesse an der Unterstützung des Projektes hat oder einfach nur über das Projekt auf dem Laufenden bleiben möchte, findet alles auf www.zwischen-den-stroemen.de .

DFV-Versammlungen im März

Nach der Abteilungsversammlung „Discgolf“ am 27.02.21 finden im März auch die weiteren Mitgliedsversammlungen des DFV statt.

Am Sonntag, den 21.03.21 um 10:00 Uhr tagt die Jugendversammlung der Ultimateabteilung online. Gegenstand sind die Regelungen zum Spielendeneinsatz und die Wahl des Jugendkomitees. Freitag, den 26.03.21 um 18:30 Uhr folgt online die Delegiertenversammlung der Ultimate-Abteilung – hier ist insbesondere ein neuer Finanzvorstand gesucht. Samstag, den 27.03.21 um 14:00 Uhr schließt sich die Online-Delegiertenversammlung des DFV mit der Neuwahl des Präsidiums an.

Der DFV möchte den Anteil von Frauen gerne weiter ausbauen und ruft daher insbesondere interessierte Frauen auf, sich zu bewerben.

Der Vorstand des BBFV wird den Frisbeesport in Brandenburg auf den Versammlungen vertreten.