Archiv für den Monat: Februar 2019

Frisbeekurs beim LSB

Der LSB Brandenburg bietet über die Brandenburgísche Sportjugend (BSJ) am 04.04.19 einen Frisbeekurs an. Das Seminar richtet sich an Referent_innen, Trainer_innen, Übungsleiter_innen, Lehrer_innen, Multiplikator_innen, Jugendleiter_innen, Methodeninteressierte, ehrenamtlich und hauptamtlich Tätige in der Kinder- und Jugendarbeit und berechtigt zur Verlängerung der Jugendleiter_innencard (Juleica) und DOSB Lizenzen.  Der Kurs wird geleitet von der Frisbeenationalspielerin und  BSJ-Bildungsreferentin Alexandra Moll und findet in den Sportanlagen des Jugendbildungszentrums Blossin statt. logo_bbspj2

 

 

 

 

 

 

Interessierte melden sich bitte bei  a.moll@blossin.de , Telefon: +49 33205 2107-44. Weitere Infos finden Sie unter https://www.blossin.de/lernwelt/bildungsprogramm/ultimate-frisbee-schnell-dynamisch-fair.html

Auch in Berlin werden Fortbildungen mit der Scheibe angeboten: am 01.06.19 Frisbee-Games https://sportjugend-berlin.de/fileadmin/user_upload/Lehrgangsprogramm_2019-web_pdf.pdf

Verbandstag BBFV 2019

BBFV_Logo_RGB

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Landesverbandstag 2019 des BBFV wurde am 7.2.19 in Potsdam abgehalten. Im Mittelpunkt stand der Rückblick auf die 2 großen Frisbee-Events im Land Brandenburg im vergangenen Jahr. Es begann im März mit der 11. Junioren-DM im Ultimate Frisbee in Potsdam und endete im Oktober mit der 33. Discgolf-DM in Marquardt und Potsdam-Bornstedt.  Aber auch im Süden und Norden Brandenburgs gibt es tolle Entwicklungen im Frisbeesport: Die Stadt Finsterwalde hat einen richtungsweisenden Beschluss zur Errichtung einer 18-Bahnen-Discgolfanlage in der Bürgerheide gefasst. In Templin wurde auf dem Gelände des Ahorn Seehotels eine Frisbee-Trickshot-Anlage hergestellt.

Der BBFV dankt insbesondere der ausscheidenden Susann Fischer für ihre vierjährige Tätigkeit als Vizepräsidentin und dem damit verbundenen Aufbau des Landesverbandes. Der Posten wird durch den Vorstand schnellstmöglich kommissarisch nachbesetzt. Als Kassenprüfer wurden Fabian Frei (Hyzernauts) und Florian Fischer (Goldfingers) gewählt.